Burn brighter than the sun.

Meistens fliegen die Tage an einem vorbei und manchmal steht die Welt für einen Augenblick still. Ich muss tatsächlich mal festhalten, dass es mir im Prinzip wirklich großartig geht. Klar das Studium neigt sich dem Ende zu, das Wetter spielt nicht mehr richtig mit, ich bin chronisch pleite und die Liebe meines Lebens hat sich noch immer nicht blicken lassen. Aber so langsam kristallisiert sich ein Zukunftsplan vor meinem inneren Auge heraus, und der gefällt mir ziemlich gut. Ich weiß, dass es nicht mehr lange bis zum Sommer ist und irgendwann letztes Wochenende ist mir klar geworden, dass ich ganz alleine dafür verantwortlich bin, ob ich mir einer schlechten oder einer guten Einstellung durchs Leben gehen will.
 
Meine Panik hat sich ein bisschen gelegt und es bringt nicht, wenn ich mir Stunden lang den Kopf darüber zerbreche was wohl in 3, 6 oder 12 Monaten passiert. Denn dabei fliegt das Leben erst Recht an mir vorbei ohne ausgekostet zu werden.
 
10.4.12 13:45


Ach man, es tut mir immer im Herzen weh, wenn ich sehe wie tod hier alles ist. Aber myblog luuuutscht. Ständig geht hier gar nichts oder nur die Hälfte und dazu kommt, dass ich irgendwie entweder ein unspannenderes Leben habe als früher, oder einfach nicht mehr so sehr den Drang danach spüre, dass was passiert nieder zu schreiben.

Heute hat Gilli Geburtstag, komisch wenn man an Menschen denkt, die einem mal so wichtig waren und sich dann langsam aus dem Alltag herraus geschlichen haben, bis man ein ander völlig aus den Augen verliert. Komisch deswegen, weil ich dann immer an die Menschen denke, die mir grade wichtig sind und mir einfach nicht erklären kann wie so etwas passiert. Tatsächlich ist es aber einfacher als gedacht und es passiert Tag täglich.

Das Wochenende war schön, ich war jeden Abend bei Björn und wir haben schwule und herrlich bescheuerte Filme geguckt und viel zu viel gegessen. Sonntag waren wir zusätzlich mit Dominik im Kino und haben "Die eiserne Lady" geschaut, ein sehr schöner, berührender und großartig inszenierter Film.

 

 

6.3.12 21:17


Frustpotential

Meine Laune fährt im Moment Achterbahn und irgendwie hat man das Gefühl jeder aus dem Kurs ist total entnervt extrem sensibel. Datenhandling und Unternehmensführung sind beide gelaufen, das einger besser, das andere hoffentlich gut genug. Mein Businessplan wirft immer wieder Dinge auf, die noch gemacht werden müssen und irgendwie bin ich nach dem nervenaufreibenden Wocheanfang jetzt schon am Ende.

Irgendwie ist ja klar, dass man sich in der "Ausbildung" mit Sachen rumplagen muss, die einem nicht 100%tig Spaß machen, aber bis auf das Oetkerprojekt, das wirklich keine Bestätigung der eigenen Talente war, ist unser letztes halbes Jahr echt extrem trocken verlaufen. Seit unserem Film im Sommer haben wir nichts kreatives mehr gemacht und irgendwie finde ich das schon sehr schade. Ab Februar, wenn alle anderen Semesterferien haben, gehts bei uns mit einem picke packe vollen Stundenplan weiter und naja...solche netten Dinge wie Medienrecht warten dann auf mich.

Ich hab mich heute aufgerafft und mir Björn geschnappt um endlich mal ein wenig an die frische Luft zu kommen, wir sind ein Stündchen gegangen doch bis jetzt ist mir immer noch nicht wieder warm geworden, meine Hände und Füße sind eiskalt...sehr komische Zustände für mich.

Ach ja...mal schaun wie ich die letzte Klausurwoche über die Bühne bringe, wenn der ganze Wahnsinn am 3.2 ein Ende hat bin ich so froh und erleichtert...

26.1.12 18:09


 [eine Seite weiter]
Blog eima Traumwelt Früher Liebe Grüße