Weltkuscheltag

Der ist heute, allerdings haben Björn und ich ihn vorgelegt, anstatt etwas zu tun, haben wir einen ganzen halben Tag an- und ineinander nur auf meinem Bett gelegen und die Decke angestarrt.

Heute musste das beglichen werden und ich habe tatsächlich von ca. 14.00 Uhr bis grade eben, so halb 11, durchgelernt. Sage und schreibe 21 Din A4 Seiten haben ich zusammenbekommen aus ungefähr 140 Powerpointfolien und diverse Fallstudien, dem Internet und einigen Büchern... Wenn ich vorher ein bisschen mehr aufgepasst hätte und unser Dozent ein kleines bisschen weniger uncool wäre, hätte ich vielleicht schon früher gemerkt, das Unternehmensführung nicht ganz so scheiße ist, wie ich heute morgen noch dachte. Zu spät.
Mittwoch schreiben wir die Klausur, morgen muss ich mich allerdings erstmal mit Datenhandling beschäftigen, das schreiben wir nämlich schon Montag, aber jetzt habe ich für Mittwoch immerhin schon mal eine Grundlage zusammengefasst, die es mir dann nur noch ins Gehirn zu kloppen gilt.
Datenhandling wird nicht ganz so schlimm, wir wissen sehr viel genauer was dran kommt, also kann man auch gezielt lernen. Alles über Rasterweite, Druckpunkte und Belichtungsauflösung...

Nunja...grade ist Schokoeispause und weil ich ja sonst nichts zu tun habe, nutze ich die Tatsache dass ich noch sehr wach und irgendwie unausgelastet bin und mache jetzt die Plus London Flyer, wobei ich auch nicht wüsste, wann ich die sonst machen sollte...

21.1.12 22:49


Verloren

Wisst ihr noch, als ich mich noch in jeden zweiten Typen verguckt habe? Als ich Geschichten geschrieben habe, die kitschig und romantisch und total unrealistisch waren? Als ich noch davon geträumt habe, dass der Richtige jeden Moment vor meiner Tür stehen könnte? Als ich noch ein romantisches Buch nach dem anderen verschlungen habe?

Manchmal frage ich mich, wo dieses "ich" hin ist. Wer von euch HIMYM guckt, hat vielleicht die erste und zweite Folge der neuen und 7. Staffel gesehen. Ted merkt, dass er einen grundsätzlichen Teil, seines Ich, seines Charakters verloren hat: Den Glauben an die große Liebe.
Als ich so darüber nachgedacht habe, ist mir auf gefallen, dass es mir ein bisschen ähnlich geht.

Ich bin jetzt so lange Single und lebe so lange in dem Bewusstsein, dass jemand wie, eh niemals einen Freund finden wird, dass manchmal das Gefühl habe, ich hab alle Romantik abgelegt. Da ich immer ein überaus kitschiger und überschwenglicher Mensch war, hat mich das wahrscheinlich nur auf ein normales Level an rosaroter Romantik zurück setzt, aber trotzdem macht es mich traurig.

Ich kann mich nicht daran erinnern, wass ich das letzte mal so richtig für jemanden geschwärm habe, jemand der nicht berühmt ist und mir nur gefällt, weil er schweine gut aussieht. Sondern so richtg, jemand den man irgendwo sieht und beobachtet und sich ernsthaft frage "Wie um alles in der Welt schaffe ich es, dass er jetzt auf ich aufmerksam wird?" Klar sehe ich hier und da Männer, die mir gut gefallen, ich sehe jede Menge heiße Typen auf Partys, aber ich habe nie dieses Bedürfnis, so wie früher, wo ich es mich zwar auch nicht getraut habe, aber wenigsten Wochenlang davon geträumt hab, sie kennen zu lernen.

Bin ich erwachsen geworden oder verzweifelt? Ist das normale Rationalität oder die Tatsache, das mein Herz inzwischen total verschrumpelt ist?

Ich war immer die jenige die sich Hals über Kopf in jeden verknallt hat und ich bin froh, dass ich heute nicht mehr so dramatisch und zum Teil auch bescheuert bin, aber ein bisschen vermisse ich es. Und ja es fühlt sich manchmal so an, als wenn alle Hoffnung in mir irgendwie verschwunden ist, als wenn ich innerlich total gleichgültig geworden wäre...

 


 

19.1.12 10:49


36 Monate

Tja Satz mit X - war wohl nichts.

Myblog hat sich, wie wohl jeder mitbekommen hat, Anfang des Jahres zu entschieden einfach nicht mehr zu funktionieren. Schade. Aber davon mal abgesehen habe ich eh keine Zeit für Fotos oder jeden Tag bloggen. Eigentlich sah meine ersten beiden Wochen des Jahres so aus:

Aufstehen und trotz 10 Stunden Schlaf total übermüdet sein / Frühstück / Ein bisschen Facebook / Den ganzen Tag irgendwie am Businessplan rumrütteln und zum krönenen Abschluß das Gefühl haben, dass man am Tag nichts geschafft hat. Während dessen nerve ich Björn wahrscheinlich in zwischen gewaltig mit meiner Unwissenheit, da ich ihn alle 2 Minuten irgendetwas frage...zur Recht kommt er jetzt schon gar nicht mehr online...

 

Ich weiß ich bin selber Schuld, dass ich meine Arbeit mal wieder so lange vor mit her geschoben habe, aber Zeit hin oder her, ich kann einfach nicht planen. Jeden Falls nicht, wenn es darum geht für 36 Monate eine Vorraussage über Umsatz und Absatz von einem Unternehmen zu spekulieren, dass es nicht gibt. Ich kann nicht wahlos 36 Zahlen auf meinem Ärmel schütteln und danach behaupten, dass wäre mein vorrausichtlicher Absatz von Cupcakes. Ich habe nicht die logischen Denkvorraussetzungen, oder will sie vielleicht auch einfach nicht haben, um eine Exeltabelle zu erstellen in der ich alle Kosten die einem nur Einfallen könnten eintragen um sie mit einer Menge anderer ausgedachter Zahlen zusammen zu würfeln und danach zu beschließen ob sich mein Unternehmen lohnen würde oder nicht.
Ich weiß, dass ich vielleicht nicht drum herum kommen werde mich, falls ich mich jemals selbstständig machen will, irgendwann genau das wirklich und realistisch zu machen, aber ganz im Ernst, wenn unser Geld auf der Bank genauso behandelt wird und mit Zahlen gerechnet wird, die irgendjemand sich am Schreibtisch erdenkt, nur weil er grade Lust darauf oder sein Chef ihm gesagt hat, am Ende muss ein fettes Plus unterm Strich stehen, dann ist es kein Wunder, dass so viele Staaten pleite sind!

Früher habe ich mich manchmal Nächte lang mit nichts anderem beschäftigt als mir auszumalen was passieren könnte, wenn ich dieses oder jenes machen würde. Und heute bin ich endlich an einem Punkt angekommen an dem ich das nicht mehr tue, an dem ich der Meinung bin, dass diese "Hätte, hätte - Fahrradkettw

11.1.12 23:58


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
Blog eima Traumwelt Früher Liebe Grüße