Gestern auf der Arbeit

Habe ich folgendes geschrieben:

 

Ich nutze die Zeit für einen Blogeintrag.

Ich war krank, Mittwoch bin ich schon mit einem schlechtem Gefühl aufgewacht, trotzdem zur Arbeit gegangen. Nachdem ich mich den vormittag mit glühendem Kopf rumgeschlagen habe, wurde mir schlagartig richtig schlecht, als J. ihren MacRib auspackte, ich habe darauf hin gefragt, ob ich gehen dürfte.
Durfte ich.
Den Rest der Woche, hab ich mich dann mit einer Mischung aus Fieber, Migräne und Magen-Darmgrippe rumgeschlagen. Echt angenehm, wenn der Vanillequark wieder raus kommt, vor allen Dingen fragte ich mich, wieso mir kotzen im alkoholisierten Zustand, nie so schlimm und schmerzhaft vorkam. Nunja.
Samstag wurde mein Zustand besser und weil de Herbst im Moment wirklich goldig ist, bin ich mit meiner Mama nach Olderdissen gefahren, um mich an der Waldluft, den Rinderbabys und den vielen so leicht zu beeindruckenden Kleinkindern zu erfreuen. Die Bewegung wirkte Wunder und Sonntag war ich wieder "aufem Dampfer" oder "üben Damm", wie man so schön sagt.

Und nun? Nun sitze ich bei der ABEIT.
Komisch ist das. Irgendwie. Irgendwie fing für alle im Oktober eine neue Zeit an, eine Wendung im Leben. Nur leider, kann ich mich über meine noch nicht so richtig freuen. Ich mag meine Agentur. Die Menschen hier sind nett und auf gewisse Weises sind wir uns ähnlich. Sie haben alle einen derben Humor und machen gerne lange Kaffeepausen. Aber leider verschanzen sie sich auch alle gerne hinter ihrem Bildschirm und reden in der Arbeitzeit dafür um so weniger. Dank meiner Krankheit ist heute ja erst mein 4 Arbeitstag hier, deswegen will ich auch nicht meckern. Ich weiß ja schließlich wie das Universum funktioniert: Gleiches zieht Gleiches an. Heißt, ich drücke mich nun so positiv aus, wie es nur geht.
Nachdem D. und N. eingetrudelt waren habe ich sie gefragt, ob es irgendeine Aufgabe für mich gäbe. N. wies mich noch ein mal auf der Cover XY hin, für das sie bis Donnerstag ein Bild bräuchte, leider habe ich schon in den letzten 3 Tage hier, nach etwas gesucht und so langsam gehen mir wirklich die Ideen aus. Das führt dazu, dass ich unendlich viel Zei habe. Wirklich viel Zeit. Ich kann mein gesamtes soziales Internetleben managen, und dann habe ich erst Mittag...
Noch mal fragen, tue ich jetzt nicht. Aber meine Mama hat recht, ich sollte in der nächsten Kaffeepause vielleicht mal ansprechen, was die hier eigentlich so von Praktikanten erwarten...und was ich von mir erwarte.

Nunja... mehr kann ich zu meinem Praktikum im Moment nicht sagen, deswegen kommen wir zu was anderem. Naja nicht so richtig, aber es geht nicht um das, was ich beim Praktikum tue oder eben nicht tue, sondern mehr um so einige Sachen, die mir hier klar werden.

Gott verdammte Scheiße, ich will nicht nach dem Studium, den Rest meines Lebens auf einem Schreibtischstuhl verbringen und das WDR 2 Radioprogramm auswendig lernen. So kindisch sich das für manche auch anhören mag, ein Leben, bei dem man jeden Tag um die gleiche Zeit aufsteht und wieder in Bett geht ist nichts für mich. Ich will nicht über 30 Jahre lang 8 Stunden meines Tages damit verbringen, für die 3 Wochen Urlaub im Jahr mein Geld zusammen zu sparen. Diese Vostellung beunruhigt mich zur Zeit mehr, als die Vorstellung von Umweltkatastrophen und Weltuntergang. Ich will einfach nicht hinnehmen, dass mein Leben so verlaufen soll und genau deswegen wird es das auch nicht. So!

Es ist inzwischen übrigens 11.16 Uhr. Das heißt "nur" noch in etwa 6 Stunden. Hahahaha >_____<
Man, man, man früher kamen einem 90min Spanisch unüberwindbar lange vor, und heute Blicke ich auf 171 Tage (okay das ist gelogen, weil ich davon ja die Wochenenden und Feiertage abziehen muss)...

Genug mit der Jammerei, hat ja eh keinen Zweck.
 
Als Nachtrag, kann ich noch hinzufügen, dass ich danach sehr wohl noch Arbeit bekommen habe und am Ende des Tages ziemlich ausgeglichen nach hause gefahren bin. :D

 

12.10.10 09:18


Give a little love

Vielleicht wird es schon bald das erste von mir mit designte Produkt auf dem Markt geben: Die Kleidermottenfalle. *Explosionsartiges Geräusch*
Dafür musste ich nämlich heute und gestern Muster fertigen und die in ansehnliche Produktvorlagen packen. Schön.
Zwar herrscht grade ein wenig Leerlauf, aber eigentlich war ich den ganzen Tag ausgelastet und habe auch ein paar Dinge in InDesign gelernt.

Vom WDR 2 Radio Programm habe ich allerdings so langsam genug. Wäre doch schön, wenn wir das jeden Tag mal wechseln könnten. Vielleicht merke ich das später mal vorsichtig an... Ich befürchte leider, das wir hier hinten in der Versenkung von Senne ein kleines Funkloch haben, mein Autoradio zickt nämlich auf dem Hin und Rückweg auch immer ein bisschen bei 1Live oder Radio Bielefeld.

Gut is jeden Falls der -45% Rabatt den ich auf Kochbücher bekomme, habe heute erstmal fett nen CupCakes Buch und ganz viele aus der "Studentenfutter" Reihe von Oetker bestellt. Demnächst könnt ihr also alle zum fraisen vorbeischauen. *yummy* im CupCakes Buch, gibts sogar Oreo Muffins *__*

Ich werde hier momentat mit vielen, nervigen Spamkommentaren bombadiert, gegen die ich irgendwie nichts machen kann, außer hinterher löschen... Falls irgendein geneigter Leser weiß, wie man diesen Buchstaben Code wieder an stellen kann, bitte ich hiermit offiziell um eine Lösung!

...

Okay El Chefe redet immer noch mit Typ im schwarzen Anzug. V. macht irgendwas und D. starrt ziemlich verzweifelt auf seinen Bildschirm. Wir haben also Oktober. Oktober 2010.

Gestern habe ich ein Jahr zurück gedacht: Studienbeginn.
Und noch ein Jahr: Erste Abiturzeitungspaniken.
Und noch eins? Gott bewahre...2007 herschte noch echter Herzschmerz und wahre Dramatik in meinem Leben. Heute frage ich mich ob es das überhaupt noch gibt. Klar oft wird mir ein wenig kalt ums Herz und ich frage mich, wann in meinem Leben endlich mal was passiert, aber so richtig reinsteigern kann ich mich da nicht mehr.
Nicht schlimm? Sei doch froh?
Jah, stimmt schon. Leider befürchte ich, das ein gebrochenes Herz meine bisher fleißigste, wenn nicht sogar einzige Muse war. Ohne Teenagedramatik passiert in meinem musischem Gehirnteil eher wenig. Für Mottenfallen reicht das aus, aber ich glaube nicht für große Poesie, epische Geschichten oder meisterhafte Kunstwerke...
12.10.10 16:29


Let's have some time

Arbeit raubt Zeit? Was für eine Lüge.

Arbeit schaff Zeit! hahaha.

Jeden Fall in meinem Fall. Besonders dann, wenn niemand im Büro ist außer V. und mir. Und wir beide keine wirkliche Aufgabe zugewiesen bekommen haben. Könnte man genauso gut nachhause gehen...aber so bin ich ja nicht. Vor allen Dingen 1 Stunde vor Schluss. Immer hin habe ich es dadurch geschafft eine Bloglayoutanfrage zu bearbeiten (ich sollte Anfangen Geld dafür zu nehmen xD).

OMFG Eine "Oh Tannebaum-Melodie"-Werbespot im Radio. Ungut um diese Jahreszeit. So weit bin ich wirklich noch nicht. Wobei heute ja der erstre wirklich hebstliche Tag seit Wochen ist. Sieht wohl so aus, als wenn auch der goldene Herbst sich so langsam verabschieden würde. Leider...

Bald ist Wochenende.

Dann kaufe ich mir endlich eine neue Matratze. Momentan mache ich quasi Übernachtungsbesuch in meinem eigenen Zimmer, denn seit einer Woche nächtige ich auf einer richtig fetten Luftmatratze, die noch auf meine Matratze drauf gelegt ist. BÄM.

 Wo ich grade von Übernachtungen rede. Bald ist Halloween. Und ich fände es schön schön, wenn wir da mal wieder eine Fab 5 Nacht machen könnten. Ihr dürft mich auch am Bett fesseln oder so. xD

 

 

 

14.10.10 16:32


 [eine Seite weiter]
Blog eima Traumwelt Früher Liebe Grüße