Muss das sein?

Um mal eben den Bogen zu gestern zu schlagen:

Wie war das noch mal mit der Mühe und dem Schmerz, den ich auf mich nehme, für ein gutes Endergebnis? Heute Nacht ist mein Ohrring rausgefallen...mein weitungs Tunnelplfockding. Jetzt war alles um Sonst und 1,4cm sind zurück geschrumpf auf irgendwas, dass ich im Moment noch nicht sagen kann.

Kacke!

1.3.11 09:46


März?


Hm scheint wohl so. Und wenn man von der dicken Eisschicht, die heute morgen auf meinem Auto war, absieht, dann kann man den Frühling schon ganz gut erkennen. Schneeglöckchen und ein bisschen anderes gelbes Geblüm sprießen im Garten und heute morgen hab ich ne Sonnenbrille im Auto aufsetzten müssen!
März heißt aber nicht nur offizieller Frühlingsanfang, sondern auch letzter Monat meines Praktikums. Nur noch ein ganz paar Tage, nur noch knappe 3-4 Wöchelchen. Und ich freue mich wirklich schon darauf, dass das alles ein Ende hat. Auch wenn es gut und toll war und ich jede Menge gelernt und erfahren habe…

Dieser Sonnenschein und die Aussicht auf mehr Zeit, wecken so einige Träume in mir. Fernweh nach neuen Ländern, die Lust auf ganz viel Farbe, dieser Drang irgendetwas produktives zu tun und mit meinen Händen was zu schaffen. Außerdem denke  ich an viele Dinge, die ich im Sommer machen will. An meinen Geburtstag und an Urlaub, daran mal wieder ins Meer zu springen und an die Gamescom. An Grillabende und Bier trinken…

…hach



2.3.11 09:50


Außergewöhnlich

Ich habe selten so wenig von Rosenmontag mit bekommen, wie dieses Jahr. Und ich finde es immer wieder faszinierend wie in manchen Teilen Deutschlands, die gar nicht mal so weit weg sind, der Bär steppt und die Leute durchdrehen und in anderen Teilen Karneval wirklich komplett ignoriert wird.
Ich habe meinen Tag jeden Falls nicht neckisch verbracht, sondern mit Foodtografie. (Fäustchen für dieses Wortschöpfung)
Und ich muss sagen, es hat mir echt viel Spaß gemacht, das Kochen und das Fotografieren, das Anrichten und einfach alles. Gepaart mit der kleinen feinen Idee von einem eigenen Muffin-Laden im Hintergrund, werden meine Zukunftsvisionen, was ich nach dem Studium machen will, immer klarer.

Wenn man heute nicht mehr mitzählt, habe ich noch genau 15 Arbeitstage vor mir. Und die sind aufgeteilt auf die nächsten Märzwochen, das heißt keine einzige volle Woche mehr, dank meines super eingeteilten Urlaubs. yes.
Das hört sich immer so an, als wenn es ganz schlimm beim Praktikum gewesen wäre, das war es nicht. Aber ich werde nie der Burömensch sein, so einfach ist das...

Okay, ich gebe zu, dass ich diesen Eintrag grade sehr zerstückelt schreibe und über mehrere Stunden hinweg, deswegen gibt es JETZT einen Sprung ganz wo anders hin:

Dinge die ich im nächsten halben Jahr machen will:

• wenigsten 1 richtig guten Film mit meiner Diana durchknipsen
• Adobe Firework & Dreamweaver anschauen und verstehen
• ein Paar hohe Schuhe kaufen, auf denen ich gut laufen kann
• Mir einen Tattootermin machen
• das Meer sehen
• meine Arbeit als Designer im Netz anbieten oder einen kleinen, feinen Shop bei Dawanda auf machen
• ein kleines Streetart Projekt für mich selber starten
• mich öfter von Klamotten trennen, die ich nicht mehr anziehe und dafür neue kaufen


Vielleicht pack ich die Liste hier mal irgendwo hin, damit ich sie updaten kann.
8.3.11 12:39


 [eine Seite weiter]
Blog eima Traumwelt Früher Liebe Grüße