Scherben

Ich sitze hier schon wieder in meinem selbst produziertem Chaos und komme nicht weiter. Mein Kopf dröhnt schon den ganzen Tag und mein Körper fühlt sich krank und falsch an. Ich benehme mich wie mit 5 und würde mich am liebsten heulend und trampelnd auf den Fußboden schmeißen. Heute ist einfach nicht mein Tag, meine Woche, mein Monat, mein Leben Um es mich mal Wizos Worten zu sagen... Es kotzt mich zum Beispiel an, dass ich frei habe und trotzdem nichts gebacken bekommen. Und damit meine ich nicht dieses "Oh ich tut nichts, weil ich keinen Bock habe"-Gefühl. Sondern ich habe heute schon 10 mal vor diesem verdammten SIP Dokument gesessen und kriege Kopfschmerzen wenn ich mehr als 3 Wörter lese. Ich habe den ganzen Tag auf meinem Bett gelegen und mich alle 5 Minuten gewälzt, weil es mich sogar nervt wie sich mein Kopf auf dem Kissen anfühlt. Und ich könnte einfach nur anfangen zu heulen. Den ganzen Tag lang. Und dann schaltet sich mein Kopf ein und sagt mir, dass ich mich zusammenreißen soll, weil ich schließlich wirklich keinen Grund habe, mich so beschissen zu fühlen. Weil es nichts gibt, was mich zum weinen bringen sollte. Es gibt kein Drama in das ich mich stürzen kann, nur mich und meinen Kopf... Heute Abend ist die Westend Party und das ist wirklich das allerletzte auf das ich heute Lust habe. Ich hasse solche Massenveranstaltungen. Da laufen nur besoffene Asis rum, die sonst ins Cafe oder ins Elephant gehen. Und ich habe heute nicht die Kraft mich an 20.000 Menschen vorbei zuquetschen, die mich mehr oder minder belustigt bis angeekelt anstarren. Manchmal habe ich das Gefühl ich löse mich einfach auf, wenn ich noch einen Tag so einsam sein muss...
6.4.11 17:29


Kein Bock zu gehen.

Rebecca ist heute auf dem Clueso Konzert. Und irgendwie dachte ich mir da, mach doch mal das alte Album wieder an.

Wow. Das ist sowas von 2005 bzw. 2006. Irgendwo in zwischen den Jahren als ich wie verrückt auf Luke stand und deswegen lange und dramatische Blogeinträge geschrieben habe. Jetzt bin ich ein kleines bisschen traurig, dass ich den Blog gelöscht habe. Es wäre jetzt sehr, sehr cool das von damals noch mal zu lesen. 

Es ist komisch, wenn einen so eine Welle überllt. Nicht unangenehm oder traurig. Aber plötzlich liegt man auf seinem Bett und fühlt sich so sehr schwebend zwischen den Zeiten, dass man für einige Sekunden orientierungslos ist.

Wenn einen dann innerhalb der nächsten 5 Minuten eine zweite Retro-Welle über den Strand schleudert, darf man für einige Minuten schon mal taumeln, dann die Augen zu machen und von vergangenen Gefühlen träumen...

Was kurze Haare aus einem Menschen machen können, verrückt.

 Kein Bock zu gehen.Klick.

 

17.4.11 20:26


Nyan

Ich hab die Osterferien bis jetzt sehr genossen. Viel Sonne, viel Bier und viele Freunde. Sehr entspannend und ich eigentlich könnte das auch so die nächsten Monate weiter gehen!

Ich bin irgendwie so ein bisschen durch mein persönliches Auf und Ab gegangen und habe mich ein bisschen mehr mit mir auseinander gesetzt. Das gab zwar manchmal ein paar Tränen, aber ich merke, dass der Wiederstand und dieser K(r)ampf in meinem Kopf endlich bröckelt und hoffentlich bald zusammenbricht.

Mein Zimmer sieht einigermaßen ordentlich aus, ich habe ein Buch gelesen und schon über 9 Stunden Spielzeit bei Final Fantasy VII und ich bin ziemlich viel Rad gefahren. Entspricht zwar nur so halb meiner "To-Do-List" aber irgendwie kann man auf so etwas ja auch scheiße (das darf bloß nicht meine Sebstmanagment-Dozentin hören).

Morgen gebe ich mir noch mal ein bisschen Bielefelder Kultur. Die Nachtansichten laden zu Theater, Musik und Kunst ein.

Eigentlich liege ich schon seit Stunden im Bett, kann aber doch nicht schlafen und höre jetzt den Playbash Podcast. Das witzige oder gruselige dran ist. Das während des 100min Podcasts die Nyan Katze im Hintergrund läuft. Man nimmt sie schon gar nicht mehr war...nyan nyan nyan nyan nyan nyan nyan nyan nyan...NYAN!
30.4.11 02:24


Blog eima Traumwelt Früher Liebe Grüße