Happy New Year

Ich bin leider viel zu faul für einen auführlichen Jahresabschluss, nicht so wie freshsaraHschn, die hat sich echt Mühe und Arbeit gemacht und das rockt ziemlich.

 Also hier mein obligatorischer Frageboge:

 

Vorherrschendes Gefühl für 2012?
Dieses Jahr wird sich alles ändern.

2011 zum ersten Mal getan?
Einen fremden Mann mit ins mein Bett geschleppt.

2011 nach langer Zeit wieder getan?

Zum Friseur gegangen, nach dem Jahreslang Mama das Haareschneiden übernommen hat, habe ich jetzt einen echten Friseur!

2011 leider gar nicht getan?
Ein Festival besuchen.

Wort des Jahres:
"Wir" bzw. "BjörnundIch"

Zugenommen oder abgenommen?
Ehm. Ich glaube weder noch.

Stadt des Jahres:

London, mal wieder <3

Alkoholexzesse:
"Sarah's Delight" in Münster, die eine oder andere Magnusparty...zum Beispiel als wir bei Sarah vorgetrunken haben und danach das totale Chaos herrschte...

Haare länger oder kürzer:
Ich wollte sie ja eigentlich wachsen lassen, aber im September war dann endgültig Schluss damit und ich hab sie wieder abgeschnitten. Also keine langen rosa Haare zum Abschlussball.

Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
Tja, liebe Leute, mich hats erwischt, ich trage jetzt Brille. Und  zwar eine zum Lesen...


Mehr ausgegeben oder weniger?

Mehr. Und noch mehr. Es steigert sich von Jahr zu Jahr.

Höchste Handyrechnung:
Wie immer 15 Euro PrePaidCard

Krankenhausbesuche:
Ne, nicht mal als Besucher.

Kassierte Nummern:
Bäh.

Verliebt:
Hihihi, ein bisschen schon...so auf gewisse Weise ^_^

Getränk des Jahres:
Wodka+Maracuja , Bier und Wein.

Bier des Jahres:
Original 5,0  und 2,5 - as always.

Essen des Jahres:
Also was das Essen angeht, ich glaube so viel und so gut wie letztes Jahr habe ich noch nie gegessen. Björn und ich haben uns zu kulinarischen Meisterleistungen angespornt. Das Raclett vorgestern, Kürbispfanne, die Regenbogen Torte &hearts; ...

Most-called persons:
Björn, allerdings bei Facebook, nicht mit sowas veraltetem wie nem Telefon.

Die schönste Zeit verbracht mit…?
Björni, meiner Familie, meinem Kurs, der Fab 5.

Die meiste Zeit verbracht mit…?
Mein Herz und Lieblingsmensch Björn.

Song des Jahres:

Mein Last-FM sagt: Casper - Michael X
Auch wenns vielleicht nicht so oft gehört war, Young Blood von The Naked and Famous ist ein Lied das mich an den veregneten Sommer erinnert, an betrunken Rad fahren und Wein trinken.

CD des Jahres (nein die sind nicht alle von diesem Jahr, aber es sind die meist gehörten):
Casper - XOXO, Wood Kid - Iron EP, Florence and the Machine - Ceremonials, Phillip Poisel - Bis nach Toulouse, Jennifer Rostock - Mit Haut und Haar

Konzert des Jahres:
Beatsteaks - Stadthalle, Casper - Kamp (wobei das Publikum so enttäuschend war...das tut mir heute noch weh im Herz)

Buch des Jahres:
Chaosprinz ^_^

Film des Jahres:
Harry Potter Premiere, das war richtig gut! Ich war wirklich richtig begeistert.

TV Serie des Jahres:

How I met You Mother, GameOne <3

Erkenntnis des Jahres:
Einfach mal machen und nicht so viel denken.
Wenn sich etwas gut anfühlt, nicht daran zweifeln.

3 Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können?

Google Sketch Up, Makkus mit zwei K und ohne C xD, verregneter Sommer.

Nachbar des Jahres:
Björn xD

Beste Idee des Jahres:
Nach London zum ++LBM fahren
Unser großartiger Kurzfim "Rainy Mood"

Beste Tat des Jahres:

Meine Haare doch nicht lang wachsen zu lassen.
Einfach mach den Kopf aus machen und so zu tun, als wenn man ne richtig geil wäre (:

Schlimmstes Ereignis:
Der Verlust meiner Festplatte und somit aller meiner Daten, Fotos, Musik und so...

Schönstes Ereignis:
Die eine Magnusparty, wo D. mich geküsst hat xD, an meinem Geburstag INS-A-NE ansagen, Sylt!, in London mit wehendem Tüllrock in der U-Bahn stehen, AMP in Münster, jemanden zu finden mit dem man 24 Stunden 7 Tage die Woche zusammen sein kann.

Blog des Jahres:
reizende-rundungen.blogspot.com xD

2010 war mit 1 Wort...?
zauberhaft

Ein paar Worte zum Abschluss.
Wie immer, ging es viel zu schnell. Und wenn ich so drüber nachdenken, gibt es kaum Highlights, aber dafür auch keine richtigen Tiefen. Klar waren da beschissene Tage und super tolle Tage, aber insgesamt war ich das ganze Jahr über unglaublich zufrieden.
Es ist schade, dass mange Dinge so sehr geändert haben. Enige Leute sind weiter weggerückt, dafür habe ich andere näher an mich herran gelassen.

 

2.1.12 12:29


36 Monate

Tja Satz mit X - war wohl nichts.

Myblog hat sich, wie wohl jeder mitbekommen hat, Anfang des Jahres zu entschieden einfach nicht mehr zu funktionieren. Schade. Aber davon mal abgesehen habe ich eh keine Zeit für Fotos oder jeden Tag bloggen. Eigentlich sah meine ersten beiden Wochen des Jahres so aus:

Aufstehen und trotz 10 Stunden Schlaf total übermüdet sein / Frühstück / Ein bisschen Facebook / Den ganzen Tag irgendwie am Businessplan rumrütteln und zum krönenen Abschluß das Gefühl haben, dass man am Tag nichts geschafft hat. Während dessen nerve ich Björn wahrscheinlich in zwischen gewaltig mit meiner Unwissenheit, da ich ihn alle 2 Minuten irgendetwas frage...zur Recht kommt er jetzt schon gar nicht mehr online...

 

Ich weiß ich bin selber Schuld, dass ich meine Arbeit mal wieder so lange vor mit her geschoben habe, aber Zeit hin oder her, ich kann einfach nicht planen. Jeden Falls nicht, wenn es darum geht für 36 Monate eine Vorraussage über Umsatz und Absatz von einem Unternehmen zu spekulieren, dass es nicht gibt. Ich kann nicht wahlos 36 Zahlen auf meinem Ärmel schütteln und danach behaupten, dass wäre mein vorrausichtlicher Absatz von Cupcakes. Ich habe nicht die logischen Denkvorraussetzungen, oder will sie vielleicht auch einfach nicht haben, um eine Exeltabelle zu erstellen in der ich alle Kosten die einem nur Einfallen könnten eintragen um sie mit einer Menge anderer ausgedachter Zahlen zusammen zu würfeln und danach zu beschließen ob sich mein Unternehmen lohnen würde oder nicht.
Ich weiß, dass ich vielleicht nicht drum herum kommen werde mich, falls ich mich jemals selbstständig machen will, irgendwann genau das wirklich und realistisch zu machen, aber ganz im Ernst, wenn unser Geld auf der Bank genauso behandelt wird und mit Zahlen gerechnet wird, die irgendjemand sich am Schreibtisch erdenkt, nur weil er grade Lust darauf oder sein Chef ihm gesagt hat, am Ende muss ein fettes Plus unterm Strich stehen, dann ist es kein Wunder, dass so viele Staaten pleite sind!

Früher habe ich mich manchmal Nächte lang mit nichts anderem beschäftigt als mir auszumalen was passieren könnte, wenn ich dieses oder jenes machen würde. Und heute bin ich endlich an einem Punkt angekommen an dem ich das nicht mehr tue, an dem ich der Meinung bin, dass diese "Hätte, hätte - Fahrradkettw

11.1.12 23:58


Verloren

Wisst ihr noch, als ich mich noch in jeden zweiten Typen verguckt habe? Als ich Geschichten geschrieben habe, die kitschig und romantisch und total unrealistisch waren? Als ich noch davon geträumt habe, dass der Richtige jeden Moment vor meiner Tür stehen könnte? Als ich noch ein romantisches Buch nach dem anderen verschlungen habe?

Manchmal frage ich mich, wo dieses "ich" hin ist. Wer von euch HIMYM guckt, hat vielleicht die erste und zweite Folge der neuen und 7. Staffel gesehen. Ted merkt, dass er einen grundsätzlichen Teil, seines Ich, seines Charakters verloren hat: Den Glauben an die große Liebe.
Als ich so darüber nachgedacht habe, ist mir auf gefallen, dass es mir ein bisschen ähnlich geht.

Ich bin jetzt so lange Single und lebe so lange in dem Bewusstsein, dass jemand wie, eh niemals einen Freund finden wird, dass manchmal das Gefühl habe, ich hab alle Romantik abgelegt. Da ich immer ein überaus kitschiger und überschwenglicher Mensch war, hat mich das wahrscheinlich nur auf ein normales Level an rosaroter Romantik zurück setzt, aber trotzdem macht es mich traurig.

Ich kann mich nicht daran erinnern, wass ich das letzte mal so richtig für jemanden geschwärm habe, jemand der nicht berühmt ist und mir nur gefällt, weil er schweine gut aussieht. Sondern so richtg, jemand den man irgendwo sieht und beobachtet und sich ernsthaft frage "Wie um alles in der Welt schaffe ich es, dass er jetzt auf ich aufmerksam wird?" Klar sehe ich hier und da Männer, die mir gut gefallen, ich sehe jede Menge heiße Typen auf Partys, aber ich habe nie dieses Bedürfnis, so wie früher, wo ich es mich zwar auch nicht getraut habe, aber wenigsten Wochenlang davon geträumt hab, sie kennen zu lernen.

Bin ich erwachsen geworden oder verzweifelt? Ist das normale Rationalität oder die Tatsache, das mein Herz inzwischen total verschrumpelt ist?

Ich war immer die jenige die sich Hals über Kopf in jeden verknallt hat und ich bin froh, dass ich heute nicht mehr so dramatisch und zum Teil auch bescheuert bin, aber ein bisschen vermisse ich es. Und ja es fühlt sich manchmal so an, als wenn alle Hoffnung in mir irgendwie verschwunden ist, als wenn ich innerlich total gleichgültig geworden wäre...

 


 

19.1.12 10:49


 [eine Seite weiter]
Blog eima Traumwelt Früher Liebe Grüße